Baum- und Klimaschutz durch Umstellung auf Papier aus Agrarabfälllen

Weltweit werden 40% des geschlagenen Holzes für Papier verwendet!   Indem wir auf Papier aus landwirtschaftlichen Abfällen umstellen, müssen diese 40% der Bäume nicht mehr gefällt werden. Der Baumbestand, die Pflanzen- und Tierwelt, damit auch die Artenvielfalt, kann erhalten werden. Die Natur kann sich erholen, die Bäume werden grösser und älter und können so auch mehr CO2 aufnehmen als jüngere Bäume. Das sind Vorteile, welche nicht von der Hand zu weisen sind.

Sie Fragen wieso?

Mit der Abholzung werden nicht nur die Bäume zerstört, sondern auch die damit verbundene Pflanzen- und Tierwelt, welche sich in, auf und unter den Bäumen befinden. Die Biodiversität wird also mindestens teilweise beim Fällen zerstört (Fall und Aufschlag des Baumes, Transport des Baumes aus dem Wald mittels Fahrzeuge, etc.). Wir haben noch von niemandem gehört, es sei egal, wenn die Umwelt (beinhaltet Pflanzen und Tiere) dezimiert würden. Hier wollen wir mit EnvoPAP ansetzen und aufzeigen, dass selbst der einfache Umstieg auf EnvoPAP, welches aus Zuckerrohrabfällen gemacht wird, eine nachhaltige Wirkung aufzeigt.

Gemäss Crowther Lab der ETH Zürich sind die im Undergrund und unter Bäumen lebenden Kleinsttiere ebenfalls wichtig für die Pflanzen und unsere Umwelt:

EAQbcDgXsAAqlaN

Link zur  Studie und Erklärung von Crowther Lab-ETH Zürich (in Englisch)

In der Studie von Crowther Lab der ETH Zürich vom 04. Juli 2019 kam diese zum Schluss, dass mit der zusätzlichen Aufforstung der Wälder unser Klima zusätzlich günstig beeinflusst und CO2 abgebaut werden kann.

Die Studie wurde am 04.07.2019 in den Nachrichten des ersten Deutschen Fernsehens ebenfalls vorgestellt:

Link zum schriftlichen Beitrag der Tagesschau im Ersten vom 04.07.2019

Tatsache ist jedoch, dass nur das Aufforsten alleine sehr lange dauert und kurzfristig nicht soviel bringt, weil die Bäume nur langsam wachsen. Das vermeiden von weiterer Abholzung für Papier ist effektiver und macht, wie vorher ausgeführt, in mehrerer Hinsicht Sinn. Aller Diskussionen zum Trotz können wir doch sagen, schon der Erhalt der Bäume ist es wert, auf das nachhaltige Papier EnvoPAP umzusteigen!

Wie nachhaltig EnvoPAPIER ist, zeigt die folgende Grafik des Lebenszyklus des Zuckerrohres, aus welchem EnvoPAP primär hergestellt wird:

Jede Person braucht Papier, insbesondere aber Unternehmen und der Staat brauchen viel Papier. Mit dem Umstieg auf nachhaltiges Papier kann jede Person ihren eigenen Beitrag zum Erhalt der Tier- und Pflanzenwelt sowie zum Klimaschutz beitragen und damit mit eigenem Beispiel Vorbildfunktion übernehmen. Und dies sofort – #TatenstattWorte oder wie die UNO es gerne in Bezug auf die Nachhaltigkeitsziele twittert: #ActNow.

Daneben gibt es ausser dem Papier auch Karton und Verpackungsmaterialien aus Zuckerrohr, was den Gebrauch von EnvoPAPIER vervollständigt.

Anfragen oder den Bezug von Papier können sie hier tätigen!